Archiv bis 2013

Nach oben Archiv bis 2010 Archiv bis 2013 Archiv bis 2016

 

 

11.04.2014 Ende der Fastenaktion - ein besonderer Einsatz

Hoffnung teilen – Das Motto der diesjährigen Fastenaktion haben Lee Ritter (links) und Jana Kotthoff ganz konkret umgesetzt. Sie riefen Schülerinnen, Schüler und das Kollegium der St. Walburga Realschule auf, beim Einkauf am Schulkiosk ihr Rückgeld für die MISEREOR-Fastenaktion zu spenden. Die passende Spardose gestaltete ein Kunstkurs der Klassen 9. Zwischendurch ließen es sich die beiden Mädchen nicht nehmen, auch in jede Klasse und ins Lehrerzimmer zu gehen, um weitere Spenden zu sammeln. – Die Höhe des Spendenbetrages veröffentlichen wir hier nach den Osterferien: Insgesamt kamen durch die Aktion 180,52 € zusammen. Allen Spendern und den beiden Schülerinnen ein großes Dankeschön!

 

 

6.12.2013 Weihbischof Hubert Berenbrinker zu Gast in unserer Schule

 Hoher Besuch zum Nikolaustag an der St. Walburga-Realschule: Weihbischof Berenbrinker kehrte zu einer kurzen Visitation bei uns ein. Nach einem Austausch mit der Religionsfachschaft richtete sich die Aufmerksamkeit besonders auf zwei soziale Projekte unserer Schule.

Patenschafts-AG mit Senioren
Die Patenschafts-AG mit 14 Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 betreut Senioren im Seniorenzentrum St. Elisabeth. Spaziergänge, Fahrten mit den Rollstühlen oder kleine Einkäufe stehen ebenso auf dem Programm wie Spielenachmittage oder einfache Unterhaltungen.

Barbara Bierbaum, ehemalige Lehrerin für Musik und Textilgestaltung an unserer Schule, die dieses Projekt seit 9 Jahren leitet, will damit Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Lebenswelt älterer Menschen geben und zum sozialen Engagement motivieren. Für alle Beteiligten ergeben sich beim Austausch zwischen den unterschiedlichen Generationen und Lebenswelten immer wieder spannende Begegnungen. In einer gelungenen Powerpoint-Präsentation stellten Mareike Busch und Lina-Maria Lücke stellvertretend für alle Mitschüler zahlreiche Momente der Begegnung vor. Auch die Schüler der beiden 8er-Klassen waren zu den Präsentation eingeladen und konnten sich so ein Bild von der auch für sie im nächsten Jahr angebotenen Arbeitsgemeinschaft machen

Besonderes Interesse zeigte der Weihbischof am Schulprojekt „Partnerschulen in Sri Lanka“, das vor allem durch das Engagement des stellvertretenden Schulleiters Norbert Vogtmann seit Jahren vorangebracht wird. Nachdem die Schüler im vergangenen Jahr 17 000 Euro durch einen Sponsorenlauf gesammelt hatten, waren im Sommer 2013 (siehe Bericht unten) drei Lehrer (Schulleiter Heinz Bruning, Norbert Vogtmann und Gerd Köchling ) in einer kleinen Reisegesellschaft zu einem Besuch nach Sri Lanka aufgebrochen, bei dem die Partnerschulen besucht wurden. Norbert Vogtmann hatte zuvor dringende Bedarfe der Schulen aufgetan und Aufträge an heimische Firmen getätigt.

 




 
September 2013 Besuch der Schulleitung in Sri Lanka

Sri Lanka 2013 – einzigartige Landschaften, Eintauchen in fremde Kulturen und Geschichte – Begegnungen mit Menschen in einer anderen Welt

Zahlreiche Besichtigungen sowohl hinduistischer wie auch buddhistischer Tempel zeigten uns neben den Schönheiten des Landes die jahrhundertealte Kultur, wobei die Vielzahl an Heiligtümern unser Fassungsvermögen deutlich überschritt. Landschaften zogen in rascher Abfolge an uns vorbei: üppige Reisfelder, Palmenwälder und Dschungellandschaften, Trockengebiete, Gemüse- und Teeplantagen im Hochland, dann wieder Küstenlandschaften – unberührte Natur- und Kulturlandschaften in rascher Abfolge.

Und schließlich die Besuche in den Schulen. Herzliche Empfänge, landestypische Speisen und Getränke zum gemeinsamen Mahl, die Dankbarkeit für die von uns angestoßenen Projekte – das hat uns betroffen gemacht, zur Nachdenklichkeit angeregt und bleibende Eindrücke hinterlassen. Selbst weltreiseerfahrene Teilnehmer bekundeten „Eine Reise in der Dichte, mit so vielfältigen Erlebnissen und Eindrücken, mit einer perfekten aber sehr persönlichen Organisation haben wir noch nicht erlebt“.

Norbert Vogtmann hat auch für das nächste Jahr 2014 wieder ein Programm auf die Beine gestellt. Wer sich für eine 20-tägige Reise in einen völlig anderen Kulturkreis interessiert, der kann im Bereich des SriLanka Projektes genaueres erfahren. Auch Herrn Brunings Reisebericht ist dort in ganzer Länge zu finden.

 

17.07.2013 Domwallfahrt nach Paderborn

Auch in diesem Jahr fand zum Ende des Schuljahres wieder die Domwallfahrt der Klassen 6 nach Paderborn statt. Unter dem Motto "Zu den Quellen" machten sich 1300 Schüler aus allen erzbischöflichen Schulen unseres Bistums auf den Weg nach Paderborn.

Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich die Schüler und Lehrer auf dem Platz des Heinz-Nixdorf-Forums, um dann die Wallfahrt gemeinsam zu beginnen, dabei wurden die Fahnen mit den jeweiligen Schullogos voran getragen. Nach einer Wanderung von ca. 2 km wurden alle Teilnehmer auf dem Schulhof der St. Michael Schulen von Monsignore Göbel und Weihbischof Berenbrinker begrüßt.

Danach bewegte sich die große Prozession in einem imposanten Bild zum Dom, um dort feierlich einzuziehen. Nach einem gelungenen, schülerorientierten Wortgottesdienst "pilgerten" alle Schüler und Lehrer zum Park des Priesterseminars.
Dort fanden für die Schüler Spiel, Sport und Spaß statt. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass alle einen unvergesslichen Tag in Paderborn verbrachten.
 

13. Juli 2013  Siegerehrung in Paderborn

Die Wolltäter – eine Adventsaktion der St. Walburga Realschule wurde mit dem SynErgeia Hauptpreis des Erzbistums ausgezeichnet.

Nach dem 10er-Abschluss und kurzem Schlaf brachte der Samstagmorgen in Paderborn einen neuen Höhepunkt. Mit der Zuversicht auf einen Preis waren wir angereist. Als dann aber 12 Projekte mit zahlreichen Berufskolleg- und Gymnasialbeiträgen
angekündigt wurden, kamen letzte Unsicherheiten auf. Diese wurden noch verstärkt, als nacheinander wirklich gute Projekte „nur“ mit Urkunden bedacht wurden. Endlich bleiben die vier Preisträger übrig, angekündigt waren noch drei zweite Preise
und ein Siegerpreis – wir waren dabei. Es verging eine gefühlte Ewigkeit bis endlich der dritte Silbermedaillengewinner aufgerufen worden war. Die Entscheidung war gefallen:

Gewinner des diesjährigen SynErgeia Wettbewerbes ist die St. Walburga Realschule mit ihren Wolltätern!

 Herzlichen Glückwunsch vor allem an Susanne Klinke und Waltraud Enste – aber auch an alle Kollegen und Schüler, die mit ihrem Engagement zu diesem überragenden Erfolg beigetragen haben!

 

12. Juli 2013  Verabschiedung der Klassen 10a und  10b

Die Bühne war kaum geräumt, da folgten die Generalproben für den Aktionstag der Klassen 10 und die letzten Abschlussvorbereitungen. Von Schülern gespielte Unterrichtsstunden, Live-Auftritte und eine oscarverdächtige eigene Videopräsentation zum Gangnam Style zeigten, wie niveauvoll sich Schüler verabschieden können. Das anschließende Frühstück bei den Klassenlehrern Klaus Bockholt und Martin Küper zu Hause zeigt Verbundenheit von Lehrern und Schülern, die bei der offiziellen Abschlussfeier noch einmal auflebte.
Die Band mit Alexandra Börger sorgte beim Gottesdienst für "„Gänsehautfeeling“,  ehe Zeugnisausgabe und das von Thomas Fildhaut begleitete Abendprogramm noch einmal Höhepunkte kreierten, wie unsere Bilder zeigen.

 

 

4. und 5. Juli 2013 Theateraufführungen in der Aula

Die “Theaterwerkstatt“ mit Frau Tillmann und Frau Klinke präsentierte nach zweijähriger Vorbereitungsphase die Neuauflage von „Walburgas Nächten“. Phantasievolle Bild- und Wortspiele – vieldeutig – oft mit Musik und Geräuschen unterlegt – bescherten den Besuchern über zwei Stunden beste Unterhaltung. Mit einem fast vollständig neuen Ensemble gelang es 60 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5-10 in wechselnden Rollen auf die Bühne zu bringen. Fächerübergreifend mit den Kunst- und Textilgruppen wurden Bühnenbild und Kostüme ebenso selbst erstellt wie auch die einzelnen Stücke im Prozess mit Schülern entstanden.

Unsere Bilder geben Einblick in stimmungsvolle Theatermomente.

 

 


14. Juni 2013    Einradtour am Möhnesee

Am Freitag 14.06. verlegte die Einrad-AG der St. Walburga Realschule, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 6, 7 und 9, ihre Übungsstunde an den Möhnesee. Bei perfektem Wetter nahm die Gruppe unter Leitung unserer Kollegin Lydia Frieling, die aus Ense an der Möhne stammt und die Gegend somit perfekt kennt, den Möhneuferweg auf einer Länge von ca. 8 km unter die Räder. Unterbrochen wurde die Tour von einem gemütlichen Picknick auf halber Strecke direkt am See. Dort wurden zur Abkühlung dann auch die Füße ins Wasser gehalten. Stimmungsvolle Musik und gute Laune aller Teilnehmer rundeten die Aktion ab und somit bestätigten alle den perfekten Start ins folgende Wochenende.





29. April 2013

Anlässlich der Verabschiedung unserer Referendarin Frau Amrei Busch nach dem Ende ihrer Ausbildung hat Frau Busch noch einmal eine künstlerische Rückschau zusammengestellt, was sie mit den Schülern in den von ihr unterrichteten Jahrgangsstufen erarbeitet hat.

Schülerinnen und Schüler der Jgst. 9 präsentieren ihre plastischen Werke: Tiermasken, hergestellt aus Wegwerfartikeln und Müll der Westlichen Welt, treffen auf afrikanische Masken mit traditionellen Bemalungselementen. Moderne begegnet traditionellen Kulturen.

 

Schülerkunstausstellung in der Fachhochschule Meschede: Eröffnungsfeier zum Thema „Cradle to cradle“- Schmuckherstellung aus Dingen, die in den Materialkreislauf zurückgeführt werden und nicht als Müll enden. Produkte, welche in einen völlig neuen Zusammenhang gebracht werden. Nach diesem Motto präsentierten Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 2012 ihre Skizzen zum Produktdesign und die dazu selbst gefertigten Schmuckstücke aus Wegwerfartikeln. Recycling in einer kreativen Dimension.


 

Die Wirkung von warmen und kalten Farbkontrasten entdeckte die Klasse 6a mit dem plakativen Motiv ihrer Hände. Besonders in Verbindung mit den Bildern der Mitschüler/innen erscheinen die individuellen Gemälde im effektvollen Muster.

 

 


 

 

04. Juli 2012

Preisverleihung der Tischler-Innung an den Technikkurs der Klasse 7

Anfang Mai erhielt unsere Schule eine Einladung der Tischler-Innung Hochsauerland zur Teilnahme an einem Wettbewerb im Bereich der Holzverarbeitung. Ein Steckspiel aus Holz sollte von einer Schülergruppe gefertigt werden, die Konstruktionszeichnung und das Rohmaterial wurden von der Tischler-Innung zur Verfügung gestellt. Herr Küper als verantwortlicher Techniklehrer entschied sich, mit dem Technikkurs der Klassen 7 an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Grundsätzliche Arbeitstechniken im Bereich der handwerklichen Verarbeitung von Massivholz und Holzwerkstoffen waren gerade im Unterricht abgeschlossen worden, das Technische Zeichnen und somit auch das Zeichnungslesen waren gerade im Mai und Juni Thema des Unterrichts. Das Projekt passte damit genau in den Lehrplan und so machten sich die 10 Jungen und 2 Mädchen mit Begeisterung an die Arbeit. Ziel war, durch sorgfältiges Arbeiten höchstmögliche Genauigkeit bei den beiden Steckspielen zu erreichen. Dazu wurden Gruppen gebildet, die durch Versuche an Holzproben die besten Fertigungsmethoden herausfinden sollten. Den "Spezialisten" für Sägen, Bohren, Senken, Feilen, Schleifen u.v.a. wurden dann die entsprechenden Arbeiten übertragen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und wurden am 18. Juni bei der Tischler-Innung eingereicht.


Rückgabe der eingereichten Arbeiten im "Tausch" gegen einen der Hauptpreise

Siegerehrung mit Obermeister Heinz Pütz und dem Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Jochem Hunecke ...


...mit anschließendem "Eröffnungsspiel".

Große Freude herrschte dann, als am 29.Juni die Nachricht eintraf, dass unsere eingereichten Arbeiten einen der drei Hauptpreise - einen hochwertigen Tischkicker- gewonnen hatten.

Am Mittwoch, 04.07. fuhren dazu alle Schüler des Technikkurses mit Herrn Küper zum Sitz der Kreishandwerkerschaft in Meschede-Enste. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden dort vom Obermeister der Innung, Herrn Pütz, die Preise an die Sieger übergeben.

Herr Pütz betonte in seiner Ansprache, dass er sich sehr freuen würde, wenn der ein oder andere Schüler später einmal eine Lehre als Tischler anfangen würde. Er bot den Schülern auch an, ihr Betriebspraktikum in einem der Innungsbetriebe zu machen und so noch mehr von der Faszination des Werkstoffs Holz und der fortschrittlichen Technik der Holzbearbeitung zu erfahren. Anschließend wurden die Kicker von den Schüler sofort einem Test auf ihre Praxistauglichkeit unterzogen.

FAZIT: Ein lohnenswertes Projekt für alle Beteiligten!

 

 

03. Juli 2012

Sponsorenlauf für unser Schulprojekt in Sri Lanka

Erstmalig führte unsere Schule an diesem sonnigen Dienstag kurz vor den Sommerferien einen Sponsorenlauf durch. Der Erlös soll für das Patenschulprojekt in Sri Lanka verwendet werden. Über 200 Läufer auf einem 3 km-Rundkurs (Klause, Birkenallee und Berghausen) und 150 Walker auf den Wegen rund um Meschede erzielten auf Wander- und Laufstreckenstrecken, die bis zu 25km lang waren, ein phantastisches Ergebnis. Nach den anstrengenden Kilometern konnten sie die Schülerinnen und Schüler von ihren Sponsoren das Geld abholen und auf diese Weise erliefen sich die Schüler über 18.000 € für diesen von der ganzen Schulgemeinschaft auserkorenen guten Zweck. 

Erstaunlich die Kondition der Läufer. Zwei Stunden lang starteten sie immer wieder von Neuem den Rundkurs – viele Schüler bewältigten mit 21 km auf Anhieb die Halbmarathondistanz. Schulleiter Heinz Bruning zeigte sich begeistert: „Mit so viel Ehrgeiz hatten viele Sponsoren nicht gerechnet. Es bleibt ein ganz herzliches Dankeschön zu sagen, zum einen den Schülerinnen und Schülern für ihre Anstrengung, dem Kollegium und vor allem den Spendern für ihren tollen Einsatz. Wir werden über die Verwendung der Spenden transparent berichten, wenn der stellvertretende Schulleiter Norbert Vogtmann die Gelder bei einer seiner nächsten Besuche persönlich überreicht bzw. damit materielle Hilfe vor Ort  leistet.“

 

12. September 2011

Unser Assistent Herr Lars Jensen aus Dänemark stellt sich vor:

Hallo! Mein Name ist Lars Jensen, ich bin Austauschlehrer aus Dänemark und werde das ganze Schuljahr an der St. Walburga Realschule sein. Ich werde dort keinen selbständigen Unterricht halten, sondern fungiere als ein Assistent, der kleinere Aufgaben im Unterricht übernehmen wird. Die Fächer, in denen ich assistieren werde, sind Englisch, Sport, Kunst & Werke und Musik.

Nach den Herbstferien fängt eine Dänisch-AG an, wo verschiedene Themen über Dänemark, z.B. Geschichte, Politik, Religion und Sprache im Licht des kulturellen Austausches besprochen werden. Dänemark ist ja über die Jahrhunderte von seinem südlichen Nachbarn sehr beeinflusst worden. In Dänemark studiere ich  an der Universität in Odense Philosophie und Germanistik, und dieser Hintergrund hilft mir hoffentlich die AG spannend und inhaltsreich zu machen. In dieser AG sind Schüler, Lehrer und Eltern willkommen!

Wenn es Interesse gibt, biete ich darüber hinaus eigentlichen Dänischunterricht an.

Ich genieße den Unterricht in der St. Walburga-Realschule und freue mich auf die AG, den Dänischunterricht und darauf euch kennen  zu lernen. Hoffentlich bis bald!



 

21. Juli 2011

Verabschiedung von Herrn Konhäuser, Herrn Fildhaut und Frau Thiele

Am Donnerstag versammelten sich die Schüler und Lehrer in der Aula unserer Schule, um den würdigen Rahmen zu bilden für die Verabschiedung zweier verdienter Kollegen. Nach 35 Jahren als Biologie- und Chemielehrer geht Elmar Konhäuser in den Ruhestand. Herr Hiltmann als zuständiger Dezernent des Erzbistums Paderborn hielt eine kurze Rückschau zum beruflichen Werdegang, anschließend verabschiedete der stellvertretende Schulleiter Herr Vogtmann seinen Kollegen im Namen der Schulleitung und des Kollegiums.

Auch Herrn Fildhaut reizt es, nach 24 Jahren an unserer Schule, noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen. Er wechselt zum neuen Schuljahr an das Gymnasium der Benediktiner. Er betonte in seiner Abschiedsrede, wie schwer ihm der Abschied aus dem kleinen, feinen Kollegium der St. Walburga-Realschule falle und drückt seine Hoffung aus, dass im Wandel der Schullandschaft in Nordrhein-Westfalen auch die Chance zu einer engeren Kooperation seiner alten und seiner neuen Schule lägen.

Seine Nachfolgerin,  Frau Frieling, ebenfalls mit den Fächern Englisch und katholische Religion, ist bereits eingestellt und wird zu Beginn des Schuljahres ihre Arbeit an unserer Schule aufnehmen. Eine Vorstellung an dieser Stelle folgt.

Nach 4 Jahren Sportunterricht an unserer Schule verabschiedete sich auch Tanja Thiele von uns, da ihr befristeter Vertrag vom Schulträger leider nicht verlängert werden konnte. Mit ihrer lebendigen und sympathischen Art hatte sie die Herzen der Mädchen beim Sportunterricht schnell gewonnen. Auch in der Übermittagsbetreuung hatte sich mancher Schüler sehr an sie gewöhnt. Entsprechend emotional fiel dann auch der Abschied aus - "man sieht sich in Neheim" - das wollen wir doch hoffen!

 




 
20. Juli 2011  Domwallfahrt der Klassen 6 nach Paderborn

Am Mittwoch in der letzten Schulwoche stand für die 6.Klassen noch einmal etwas Besonderes auf dem Programm. Mit ihren Klassenlehrern, den Religionslehrern Herrn Fildhaut und Herrn Bockholt und dem Schulleiter Herrn Bruning ging es zur ersten Wallfahrt der katholischen Schulen nach Paderborn. Nach der Ankunft gegen 10.00 Uhr wurden die 95 Schülerinnen und Schüler unserer Schule ebenso wie die zahlreichen anderen Sechstklässler von Helferteams in Empfang genommen und an der Pader entlang zur Stadtbibliothek geführt, wo nach Farben geordnet ca. 1.400 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bistum zusammentrafen.

An den Paderquellen - daher das Motto der Wallfahrt: „Zu den Quellen“ - begrüßte der Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung, Prälat Joachim Göbel, die angereisten Schüler und Lehrer. Unsere Schüler hatten dann bis 11.15 Uhr in der Abdinghofkirche ein gestaltetetes Freizeitangebot, um sich auf das anschließende Pontifikalamt im Dom einzustimmen.  Anschließend erfolgte die Prozession der vier Gruppen von den Innenstadtkirchen zum Hohen Dom, wo Bischof Becker die Schülerinnen und Schüler sehr herzlich in Empfang nahm und mit der versammelten Pilgerschar einen festlichen Gottesdienst feierte. Zum Ende dieses außergewöhnlichen Tages bekam jeder Schüler ein kleines Holzkreuz mit eingraviertem Pfau geschenkt, das ihn an seine Domwallfahrt erinnert.

Eine Schülermeinung unter vielen: "Ich fand es gut, wir haben viel über Paderborn erfahren. Die Messe war sehr feierlich und der Erzbischof war sehr gut drauf."

Einen ausführlichen Bericht des Bistums zur Wallfahrt finden Sie hier »









 

1. Juli 2011  Techniker auf der GIFA

Wie im untenstehenden Artikel angekündigt, besuchte der Technikkurs der Klasse 9 auf Einladung der Fa. Honsel die Gießereifachmesse in Düsseldorf. Diese nur alle 4 Jahre stattfindende Messe ist der Treffpunkt aller Fachleute, die sich mit dem Thema "Gießen" beruflich auseinandersetzen. Auf Initiative von Dieter Bernd, Leiter der Personalentwicklung bei Honsel, fuhren zwei Busse mit Auszubildenden, Studenten und Schülern des St. Walburga-Realschule, der Realschule Bestwig und der Hauptschule Freienohl am 1.7. nach Düsseldorf. Nach dem Eintreffen und dem Gruppenfoto bekam jede Gruppe einen Guide, der die Schüler zu ausgewählten Messeständen führte, an denen die jeweiligen Firmen besondere Angebote für Jugendliche vorbereitet hatten. So konnten die Schüler einen Handformprozess durchführen, um anschließend Flaschenöffner aus Aluminium gießen zu können, andere begutachteten derweil Werkstoffproben unter dem Mikroskop.
Ein weiterer Stand zeigte Automatisierungs- und Steuerungstechnik, die Schüler konnten z.B. hier einmal selbst eine Drehmaschine bedienen. am Nachmittag hatten dann die "Techniker der Zukunft" noch fast 2 Stunden Zeit, um selbst über die Messe zu gehen und dabei festzustellen, wie vielfältig die Anzahl der Aussteller war - u.a auch viele aus China, dass an fast allen Ständen ausschließlich Englisch gesprochen wurde, Fremdsprachen also auch für angehende Techniker doch nicht so ganz unwichtig sind. Auch die Jagd nach Souvenirs und kleinen Geschenken kam dabei nicht zu kurz.
Mit einem ganzen Sack voller Andenken und Eindrücke kamen dann alle gegen Abend geschafft, aber um eine große Erfahrung reicher wieder in Meschede an.

 

Juni 2011

ZDI-Zentrum des Hochsauerlandkreises gewinnt Fa. Dünschede Karosseriebau als Sponsor für LEGO-Kästen.

Im Rahmen eines Treffens des ZDI (Zukunft durch Innovation)-Zentrums im HSK trafen sich Unternehmensverteter der heimischen Wirtschaft  mit Landrat Dr. Schneider im Kreishaus. Herrn Küper, dem Techniklehrer unserer Schule, wurden bei dieser Gelegenheit 2 LEGO-Roboter-Baukästen überreicht, die die Firma Dünschede, Karosseriebau, finanziert hat. Den vollständigen Presseartikel lesen sie hier:

Hochsauerlandkreis. Unternehmen und die Fachhochschule Südwestfalen unterstützen das zdi-Zentrum der Bildungsregion Hochsauerlandkreis mit Zeitspenden, Bildungsangeboten für Schulen und auch mit Sponsorengeldern. So übergab Jörg Sieler, Geschäftsführer bei Dünschede Fahrzeugbau in Meschede, dringend benötigte technische Teile für den Roboterkurs an Martin Küper, Lehrer an der St. Walburga Realschule in Meschede. Das zdi-Zentrum verfolgt das Ziel, an allen Realschulen kreisweit die Roboterkurse zu etablieren.

Landrat Dr. Karl Schneider freut sich über die Unterstützung durch die Unternehmen und ruft weitere Unternehmen zur Mitarbeit auf: „Bleiben Sie am Ball und gewinnen Sie weitere Unternehmerkollegen!“ Die Kreisverwaltung übernimmt die Organisation und Abrechnung der Angebote. Für dieses Jahr organisieren die Aktiven Thementage in verschiedenen Unternehmen: bei Veltins in Meschede-Grevenstein soll es rund um das Thema „Wasser“ interessante Angebote für Schüler geben, Olsberg Hermann Everken bietet einen Tag zum „Gießen/Biegen“ an, die ITH Schraubtechnik wird „Werkzeugmaschinen“ und die Honsel AG „Faszination Gießen“ vorstellen. Das zdi Zentrum wie auch die Unternehmenspartner hoffen auf große Nachfrage in den Schulen.

Am 1. Juli fährt aufgrund dieser Initiative der Technikkurs der Jahrgangsstufe 9 zur Gießereifachmesse nach Düsseldorf, die nur alle 4 Jahr stattfindet und insbesondere für den Nachwuchs an Fachkräften wirbt. Einen ganzen Tag lang werden die Schüler betreut, verpflegt und informiert, welche Berufschancen im Bereich der Gießereitechnik auf sie warten. Die Fahrt wird angeboten von der Fa. Honsel, die Buskosten trägt das ZDI, für die Schüler sicherlich ein Highlight des Technikunterrichts an der St. Walburga Realschule.

 

Mai 2011

Oliver Steller verzaubert Fünftklässler

Auftritt an der St. Walburga Realschule

 Am 05. Mai trafen sich mehr als 190 Mescheder Fünftklässler in der Aula der St. Walburga Realschule, um sich von Oliver Steller, Rezitator und Musiker, verzaubern zu lassen.

Auf Einladung von Thorsten Wegener, Klassenlehrer der 5a, gastierte der Künstler in Meschede und präsentierte sein literarisches Programm „Gedichte für Kinder 3“.

Je zwei fünfte Klassen des Benediktiner Gymnasiums sowie des Städtischen Gymnasiums folgten ebenfalls der Einladung und staunten dann gemeinsam mit den Schülern der St. Walburga Realschule, wie unterhaltsam Gedichte sein können. Oliver Steller rezitierte bekannte und unbekannte Texte von Maiwald, Goethe, Schiller und Heine mit seiner einmaligen Stimme und sorgte im Handumdrehen dafür, dass die Schülerinnen und Schüler fasziniert in die Welt der Lyrik eintauchten. Teilweise begleitet von den herausragenden Musikern Dietmar Fuhr (Bass) und Matthias Erlewein (Saxophon) interpretierte und präsentierte Oliver Steller mit seiner Gitarre "Frieda" die Gedichte begeisternd und mit Humor, so dass sein Publikum schnell die Zurückhaltung verlor und applaudierend und singend dem Programm folgte. Die Schüler erfuhren, was passiert, wenn die Möpse Schnäpse trinken, und wie der Wiedehopf den Robert Kopf ärgert. Als Höhepunkt durfte natürlich die Spinne Martha nicht fehlen. Ein Schüler fasste die Begeisterung und die kurzweilige Stunde zusammen: „Mann, hat der Oli `ne tolle Stimme.“