Schweigemarsch gegen Hass und Rassismus

Veröffentlicht von Redaktion am

Am Dienstag, den 9. November 2021, trafen sich Schüler, Lehrer und Eltern der St. Walburga-Realschule Meschede, um am jährlichen Mescheder Schweigemarsch teilzunehmen. Dieser erinnert an die schrecklichen Progrome, die am 9./10. November 1938 in vielen deutsche Städten stattfanden.

Nach einem gemeinsamen musikalisch untermalten Start an der St. Walburga Kirche, setzte sich die Menschenmenge erst zum jüdischen Friedhof in Bewegung, wo die Beteiligten Kerzen ablegten, um anschließend auch an der alten Synagoge den getöteten Juden zu Gedenken. Dazu wurden auch die Namen der Mescheder Juden verlesen, die im 2. Weltkrieg in Konzentrationslage verschleppt und getötet wurden.

Nach dem abschließenden Friedensgebet an der St. Walburga Kirche ging dieser bewegende Abend zu Ende.

Kategorien: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.